2015 Ostsee-Camping Familie Heide

 

In 2015 waren wir wieder mal in Deutschland an der Ostsee. Neben dem Wechselkurs-Problem mit dem Schweizer Franken (ca. 20% Steigerung der Kosten durch die Freigabe des Franken), waren Familie Umstände die Ursache für diese Entscheidung. 

 

Der Camping-Platz hatte zwar entgegen unserer bisherigen Gepflogenheit kein Schwimmbad und es waren auch Hunde erlaubt - aber na ja. Die Hunde haben übrigens überhaupt nicht gestört, man kann auch sagen, da war nichts zu hören. Und die Beseitigung eventueller Rückstände durch die Hundebesitzer war auch vorbildlich. Auf dem Platz war ein griechisches Restaurant (auch mit deutscher Küche oder Pizza), das im ersten Moment wie ein Wartesaal aussieht. Aber das ist nicht das Wesentliche: Portionen, dass man sich überlegen kann, ob man bei zwei Personen nur einmal bestellt und einen Teller dazu (haben wir natürlich nicht gemacht!).

Wir hatten die Fahrräder mit - nicht bedenkend, dass es da seeeeehr hügelig ist und bis nach Eckernförde denn doch etwas weit. Einzig nach Damp war eine angenehme Entfernung.  

Eine Schlei-Rundfahrt mit dem Schiff sollte man machen. Wir hatten das Pech, dass aufgrund des sehr starken Winds nicht an der Endstation angelegt wurde.

Und natürlich: Wer die Gruppe Torfrock kennt, der kennt auch Haithabu. Und das liegt nicht weit entfernt kurz vor Schleswig, wenn man von Eckernförde kommt (auf der linken Seite dann). Wer das Dorf besichtigen will, muss ca. 20 Minuten zu Fuß gehen. Da die Eintrittskarte auch für das Museum gilt, kann man sich überlegen, was man zuerst besichtigt. 

Und hier geht´s zu den Bildern

2015 Herbst Rundfahrt Niederlande

 

Im Herbst waren wir noch einmal unterwegs. Diesmal aber mit einem Wohnmobil, um dies auszuprobieren. Na ja - es geht auch mit Wohnwagen! Wir waren in Bloemendaal aan Zee auf dem Campingplatz "De Lakens". Zu dieser Jahreszeit ein sehr (!) ruhiger Platz. Wie das im Sommer aussieht kann man nur ahnen. Aber schön und sauber. Zum Wasser durch die Dünen sind es zwar einige Meter, aber man hat ja Urlaub.

Ein Besuch in Zandvoort durfte nicht fehlen. An dem Tag war ein Rennen englischer "Old-Cars". Die haben wir deutlich gehört auf dem Platz, was aber eigentlich nicht schlimm war. Vom Platz aus haben wir ebenfalls mit dem Bus eine Stippvisite in Haarlem gemacht. Bis nach Amsterdam sind wir doch nicht gefahren. Aber das war auch schon in Ordnung.

Anschließend fuhren wir über Alkmaar nach Groote Keeten auf den Vakantiepark Callassande. In Alkmaar sah es zwar recht nett mit dem Parken aus - aber Google war hier nicht wirklich hilfreich. Der ausgesuchte Parkplatz am Lidl war nicht für Wohnmobile erlaubt und da wir nur 1-2 Stunden bleiben wollten sind wir nicht an den Stadtrand auf den Wohnmobilparkplatz gefahren. Aber ein paar Meter die Straße runter gab es dann doch eine gute Parkmöglichkeit in einer Seitenstraße.

Und zum Schluss fuhren wir über den Abschlussdeich, wo wir etwa in der Mitte auf einem Parkplatz halten konnten. Nur von der Brücke über die Autobahn aus konnte man erkennen, dass man rechts Wasser (das Ijselmeer) und links Wasser (die Nordsee) hatte. Ein beeindruckendes Bauwerk.

Und hier geht´s zu den Bildern